eröffnet bald

Details

Eröffnung: Samstag, 30. September 2017, 16:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 01.10.2017 – 04.02.2018

Kurzbeschreibung

2010 widmete das Leopoldmuseum der niederösterreichischen Künstlerin Linde Waber eine große Retrospektive. Nun zeigt die international renommierte Malerin in der Artothek Niederösterreich eine Werkschau mit „Krems-Bezug“.

Eröffnung: Samstag, 30. September 2017, 16:00 Uhr


Begüßung: Christiane Krejs

Lesung: Bodo Hell

Musikalische Begleitung: Jean Jacques Pitralon


Ausstellungsdauer: 01.10.2017 – 04.02.2018

Von 1. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018 wird sie gemeinsam mit ihren „Weggefährten" Wolfgang Denk, Christa Hauer, Bodo Hell, Brigitte Kordina, K.U.SCH., Sally Mannall1, Othmar Schmiderer, Susanne Wenger, Günter Wolfsberger und Leo Zogmayer die Artothek Niederösterreich in Krems bespielen.

Die 1940 geborene Linde Waber lebt in Zwettl, Wien und „auf Reisen". Ihr umfangreiches Werk reicht von Grafiken über Malerei und Zeichnung bis zu Collagen. Die Künstlerin verwebt Orte mit Begebenheiten und Menschen mit Ereignissen. Der „Krems-Bezug" dieser Ausstellung ist einmal im geografischen Sinne zu verstehen. So werden große Tuschezeichnungen des Waldviertels zu sehen sein, die der Illustration des 2014 erschienenen Buches „Mein Waldviertel".

Eine Soloshow im klassischen Sinne ist für die „Netzwerkerin per se" jedoch zu langweilig. So bezieht sich der „Krems-Bezug" dieser Ausstellung auch auf das Umfeld der Künstlerin, auf ihre Kolleginnen und Kollegen. Seit 1982 dokumentiert Linde Waber nun schon die Arbeitssituationen von mehr als 300 Künstler_innen, deren Ateliers und Arbeitsräume. Die Künstlerin netzwerkte also schon weit vor der großen Zeit des Netzwerkens. Aus ihren „Atelierzeichnungen" zeigt sie in der Artothek Niederösterreich die Ateliers der niederösterreichischen Kunstszene rund um Krems:
Wolfgang Denk, Bodo Hell, Brigitte Kordina, K.U.SCH., Othmar Schmiderer und Leo Zogmayer. Beruhend auf Wabers Prinzip der Vernetzung, des Austausches und Miteinanders werden die „Weggefährten" Werke zur Ausstellung beitragen. Sie werden Teil der Ausstellung.

Ihre „Atelierzeichnungen" haben Linde Waber bis nach Oshogbo/Nigeria reisen lassen, wo sie die Künstlerin Susanne Wenger besuchte, die dort Anfang der 90er Jahre als Yoruba-Priesterin lebte. Während dieser Reise ist auch der Lagos-Zyklus entstanden, der neben Zeichnungen und Farbholzschnitten der dortigen Landschaft gezeichnete Szenen von Wengers Haus und den Yoruba-Hainen, ihrer Schaffensstätte, beinhaltet. Ein Briefwechsel aus dieser Zeit dokumentiert die enge Verbindung Linde Wabers zu Susanne Wenger.

„Ich bin mir treu geblieben, indem ich in meinen Arbeiten nicht gleich geblieben bin“, so die Künstlerin über ihr vielfältiges Werk. Oder wie der langjähriger Wegefährte Bodo Hell ihr Werk beschreibt: „Waber Linde geht gelinde vor, alles in allem, mit dem Zutreffenden des Tags, mit dem Gebotenen und Geforderten: Sie tippt es an, sie rahmt es ein, hakt es ab, kringelt etwas herum, bildet Medaillons, unterstreicht bestimmte Linien und  Aussagen, dynamisiert, laviert, will das Ausrinnen nicht verhindern, verunklart, macht durchscheinend, lässt etwas hinter einem Schleier verschwinden, wechselt Fülle mit Leere ab, verbindet die Teile wenn auch fest so doch unverbindlich, trotzdem entstehen collagierte Bilder, die das Zeug zum Ikonischen haben.“
Das zeigt auch das neueste Werk der Ausstellung, Sommerbild 2016, so der Titel: eine Collage von mehreren Metern Länge, die den letztjährigen Sommer der „Künstlerin plus Anhang“ dokumentiert.



 

Öffnungszeiten der Ausstellung

Donnerstag - Sonntag
11:00 - 18:00 Uhr

Bildergalerie Waber

Atelierzeichnung Susanne Wenger © Linde Waber, 1983

Atelierzeichnung Susanne Wenger

© Linde Waber, 1983

mehr…

Atelierzeichnung Susanne Wenger

© Linde Waber, 1983

Atelierzeichnung K.U.SCH. © Linde Waber

Atelierzeichnung K.U.SCH.

© Linde Waber

mehr…

Atelierzeichnung K.U.SCH.

© Linde Waber

Sommerbild (Ausschnitt), 2016 © Linde Waber

Sommerbild (Ausschnitt), 2016

© Linde Waber

mehr…

Sommerbild (Ausschnitt), 2016

© Linde Waber

Zeichnung zu Hope eddies and microclimates Sally Mannall, 2012 © Linde Waber

Zeichnung zu Hope eddies and microclimates Sally Mannall, 2012

© Linde Waber

mehr…

Zeichnung zu Hope eddies and microclimates Sally Mannall, 2012

© Linde Waber

Downloads

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden